Samstag, 7. April 2012

Ostern zuhause

Als ich die Tickets gebucht habe, hab ich noch gedacht: "Warum wolltest Du Ostern denn nicht zuhause feiern? Hättest schon viel früher und günstiger buchen können."

Ich hatte vergessen, dass Ostern eines der größten Fressfeste des Jahres ist und meine Freundin Honey und ich eigentlich immer versuchen, diese Tage fern von unseren Familien zu verbringen. Möglichst gemeinsam.

Naja. Jetzt bin ich hier. Und ich kann die Anspannung schon spüren.

Seit ich hier angekommen bin, habe ich schon ziemlich viel gegessen. Mutti hat Kartoffelsalat gemacht und serviert ihn mir mit nicht so guten Nachrichten über ihre Gesundheit. Ich esse die halbe Schüssel leer.

Ich bin müde und treffe mich in einer Stunde noch mit einer Freundin. Ich habe heute nicht viel Lust darauf, aber ich denke, ich muss das machen, weil ich ihr immer sauer bin, wenn sie sich keine Zeit für mich nimmt. Und jetzt hat sie ja Zeit. hm...

Ich wollte etwas alleine sein und fernsehen, während bei uns gerade ein kleines Grillfest mit Gästen stattfindet. Ich bin heute erst angekommen und kann mich darum davor drücken. Im Fernsehen kommt nur Mist. Ich esse noch ein Brötchen. Und noch eins.

Meine Mutter und meine Schwester zeigen sich von ihrer "liebenswert" unreflektierten Seite. Ich bin deshalb nicht sauer, so sind sie halt. Aber sie gestehn sich das nicht ein (unreflektiert halt) und erklären mich für das Problem. Aha. Angriff statt Entschuldigung. Könnte leicht eskalieren, weil die beiden sich nie ehrlich entschuldigen werden (ohne ein "aber du..." anzufügen). Ich hole mir Schokolade von Oma. Die erste schmeckt nicht, darum probiere ich die zweite. Die schmeckt auch nicht. Vielleicht mit Brötchen? Ich esse auf.

Ich bin jetzt seit zwei Stunden zuhause und emotional schon ziemlich erschöpft. Mein Rückfahrticket habe ich für Donnerstag!
Wenn ich nicht ganz genau aufpasse überlebe ich das hier nicht. Der Plan ist eigentlich:
  1. viel Schlafen
  2. viel Wasser trinken
  3. morgens laufen
  4. viel Lesen und Lernen (Also BUSY sein)
Dazu kommt jetzt halt
  • viel Schreiben
damit ich das hier heil überstehe. Und vielleicht kann ich ja diesen Bann endlich mal brechen, dass "Zuhause" für mich auch immer "Überfressen" bedeutet.

Hoffen wir das Beste!
Wünscht mir Kraft! Ich wünsch sie Euch auch!
Und frohe Ostern!

2 Kommentare:

rainbowvegan hat gesagt…

Oh man liebe Janet,
das kommt mir SOOOO bekannt vor!! Ist bei mir echt genau das Gleiche, schon beim Lesen krieg ich das Gefühl, ich müsste mir jetzt was zu essen machen.
Ich wünsche dir viel Kraft und empfehle dir, täglich einen Spaziergang ganz allein zu machen, am besten noch mit Pauls CD auf dem MP3 Player und einfach die Natur zu genießen, dich mit Büchern und ggf. Fernsehen abzulenken und falls es doch essen sein muss, dich mit gesunden Gerichten vollzustopfen - vielleicht kannst du ja zusammen mit deiner Family Salate, Gemüsepfannen mit Reis, Obstsalat etc. vorbereiten?

Liebe Grüße + KRAFT sei mit dir :)
Novalee

janet hat gesagt…

danke! =)

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.